Gibt es Reinkarnation?

Die Anhänger des Buddhismus und des Hinduismus glauben an die Seelenwanderung. Auch Reinkarnation genannt. Demnach überlebt die Seele den Tod, sie hat aber keine eigenständige Existenz, sondern findet sich in einem anderen Körper wieder. Das kann ein menschlicher Körper sein, es kann aber auch der Körper eines Hundes sein. Das hängt vom Karma ab. Tut man viel Gutes, dann kann das nächste Leben besser sein als das jetzige. Ist man schlecht, dann erfolgt der Abstieg ins Tierreich.

Wenn wir sterben, verlässt unser innerer Körper unseren materiellen Körper. Unser innerer Körper stellt unser „Ich“ bzw. unsere Seele dar. Langfristig wird unser innerer Körper Teil des Bewusstseins der inneren Welt sein, das garantiert ein ewiges Leben. Mittelfristig könnte es eine von den Menschen geschaffene „Auferstehungs-Technologie“ geben, die zu einem sehr langen aber doch zeitlich begrenzten neuen Leben hier auf der Erde führt.

Aber kann unser innerer Körper nach unserem Tod auch ohne menschliches Zutun in einen anderen materiellen Körper zurückkehren? Das genau wäre Seelenwanderung bzw. Reinkarnation gemäß Buddhismus und Hinduismus.

Wir wissen, worauf es ankommt. Denn unser innerer Körper besteht aus den Abbildern aus reiner Information aller Moleküle, die sich während unseres irdischen Lebens in unserem materiellen Körper neu gebildet haben. Generell gilt, dass bei jeder Neubildung eines Moleküls nicht nur ein neues Abbild geschaffen wird, es tauchen auch alle bereits in der inneren Welt vorhandenen und passenden Abbilder am Ort des sich neu bildenden Moleküls auf und erzeugen seine Superpositionszustände. Das sorgt für seine Stabilität und es erzeugt auch Bewusstsein.

Nun sind die Abbilder in unserem inneren Körper sehr individuell. Was verhindern sollte, dass Abbilder aus unserem inneren Körper in anderen materiellen Körpern auftauchen. Was Reinkarnation gemäß Buddhismus bzw. Hinduismus verhindern sollte. Allerdings ist die Individualität der Abbilder nicht perfekt. Es könnte also durchaus sein, dass Abbilder aus unserem inneren Körper doch in anderen materiellen Körpern auftauchen. Das ist allerdings keine wirkliche Reinkarnation, es ist nur eine eher winzige Teil-Reinkarnation. Denn es taucht nie der ganze innere Körper auf, sondern stets nur ein sehr kleiner Teil. Zumal hinzu kommt, dass jeder materielle Körper seinen eigenen inneren Körper erschafft. Der stellt das wirkliche „Ich“ dar, der sehr kleine Teil des anderen inneren Körpers stellt nur ein eher unbedeutendes Neben-„Ich“ dar.

Kann diese Teil-Reinkarnation auch im materiellen Körper eines Hundes stattfinden? Je ähnlicher sich die Moleküle und damit die Abbilder sind, desto wahrscheinlicher und somit umfangreicher ist die Teil-Reinkarnation. Am wahrscheinlichsten ist sie bei eineiigen Zwillingen (wenn einer früher stirbt). Je unähnlicher Lebewesen sind, desto unwahrscheinlicher ist die Teil-Reinkarnation. Schon bei einem Hund dürfte die Wahrscheinlichkeit gegen Null gehen. Das gilt unabhängig vom Karma, das natürlich überhaupt keinen Einfluss hat.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.